Sich vor digitalen Dieben schützen (#43)

Willkommen zum Tipp der Woche. Jeden Sonntag um 12 Uhr gibt es hier in der App “Senioren mit Smartphone” neue Tipps rund um das Smartphone und das Internet für Senioren erklärt.

Es gibt ein paar Fallen bei der Benutzung des Smartphones. Gerade wenn Sie zum Beispiel Online Banking betreiben oder öfter in Online einkaufen, sollten Sie besonders Aufpassen. Denn gerade da geht es um Daten, die fremde Personen lieber nicht in die Finger bekommen sollten. Heute erkläre ich die Phishing Methode und wie Sie sich davor schützen können.

Die meisten Angriffe im Internet basieren auf der Phishing Methode. Das ganze funktioniert so, dass ein Angreifer Ihnen eine E-Mail schickt (oder per Werbeanzeige Sie anlockt), die aussieht als wäre die E-Mail zum Beispiel von Ihrer Bank. Meistens werden Sie dort aufgefordert, irgendwelche Daten zu aktualisieren oder sich anzumelden. Wenn Sie nun auf einen Link in dieser E-Mail anklicken, kommen Sie nicht auf die Webseite Ihrer Bank, sondern jetzt wird sehr gemein! Die Webseite, die Sie jetzt aufrufen, sieht genauso aus ist aber von dem Dieb und wenn Sie nun Ihrer Daten dort eingeben, gehen die Daten direkt an Dieb und dieser kann dann mit der Daten alles möglich veranstalten.

Also wenn Ihn eine E-Mail komisch vorkommt nicht reagieren! Aber nun erkläre ich, wie Sie das Erkennen und machen auch eine Übung.

Doch wie erkenne ich das nun?

Die Angreifer probieren die E-Mail und Webseite der Bank oder des Online Shops so gut wie es geht zu fälschen, doch an ein paar Kriterien erkennen Sie ganz schnell ob es echt oder einfach nur Betrug ist.

  • Keine persönliche Anrede, Banken und Geschäfte benutzen eigentlich immer Ihren Namen in der E-Mail. Betrüger benutzen dann nur: “Sehr geehrter Kunde…”
  • Abfrage persönlicher Daten. Werden Sie aufgefordert irgendwelche Daten einzugeben. Immer kritisch beleiben und notfalls nicht reagieren oder bei der Bank nochmal anrufen.
  • dringender Handlungsbedarf. Setzt Sie E-Mail einen unter Zeitdruck, dann ist es meistens Betrug. Eine Bank informiert alle Kunden rechtzeitig. Das schlimme ist dadurch, dass Sie unter Druck gesetzt sind, sollen Sie die Nachricht nicht kritisch hinterfragen.
  • Rechtschreibfehler. Beinhaltet der Text Rechtschreibfehler? Dann sollten Sie diese Nachricht sofort löschen! Denn eine Bank würde niemals E-Mails mit Rechtschreibfehler herausgeben.
  • Falscher Absender. Ist der Absender der E-Mail nicht Ihre Bank sondern irgendeine andere komische E-Mail Adresse. Sofort löschen!

Das sind einige Kriterien an denen Sie einen Betrug erkennen. Nun können wir ja mal üben, ob Sie Phishing erkennen. Dazu habe ich folgendes Beispiel mitgebracht:

ein weiteres Beispiel ist das hier:

Die frage ist das nun: Sind die beiden Beispiele Phishing oder nicht? Schreiben Sie gerne eine E-Mail an: aufgaben@jonahhadt.de und begründen Sie gerne Ihrer Antwort. Ich schicke Ihnen eine persönliche Antwort zu. Ich freue mich auf Ihrer Rückmeldungen.

Doch was ich jetzt mit der E-Mail?

Wenn Sie sich nicht sicher, kontaktieren Sie das vermeintliche Unternehmen also zum Beispiel Ihre Bank oder der entsprechende Shop. Sonst können Sie diese E-Mail einfach löschen.

Das BSI für Bürger hat außerdem noch viele Informationen zu diesem Thema schauen dazu hier gerne vorbei.

Noch fragen zu diesem Thema?

Schreiben Sie gerne eine E-Mail an app@jonahhadt.de oder kommen Sie in die Senioren mit Smartphone WhatsApp Gruppe (Dazu hier klicken). Desweiteren würde mich über eine 5-Sterne Bewertung im Google Play Store sehr freuen, so können Sie das Projekt kostenlos unterstützen (Dazu hier klicken). Danke!

Bis nächste Woche, viel Erfolg mit den neuen Möglichkeiten. Der nächste Tipp der Woche erscheint nächsten Sonntag am 15.11.20 um 12 Uhr. Bleiben Sie gesund mit besten Grüßen Jonah.

Interesse an mehr Wochentipps?

Jetzt die App Senioren mit Smartphone herunterladen und alle Wochentipps nachlesen. Kostenlos und ohne Werbung!